Fledermausexkursion erfolgreich

2Am Freitag, den 20.05. fanden sich 22 biologisch interessierte Eltern, Schüler, Lehrer und Frau Bethlehem vom Förderverein unseres Gymnasiums in Nideggen-Brück ein. Die Biologiefachschaft hatte zusammen mit der Biologischen Station des Kreises Düren zu einer Fledermausexkursion eingeladen.

Ob man wohl echte Fledermäuse zu sehen bekommen würde? Das Glück war der Truppe hold. Drei verschiedene Fledermausarten konnten gesichtet und mit Spezialgeräten, sogenannten Bat-Detektoren, auch hörbar gemacht werden. Dazu erfuhr man sehr viele interessante Fakten über den Körperbau und die Ökologie der insektenfressenden Säugetiere. Im Nationalpark Eifel leben 21 der 23 in Deutschland heimischen Fledermausarten. Diese beeindruckende Artenvielfalt wird durch die vielen natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten gewährleistet.

Aber auch in Düren kann man eine Menge zur Unterstützung der Fledermäuse und zur Eindämmung der Mückenplage tun, indem man Fledermauskästen kauft oder selbst herstellt. Die Bauanleitungen erhält man in der Biologischen Station Nideggen-Brück, direkt am Bahnhof der Rurtalbahn. Ein Besuch lohnt sich, auch wegen der sehr anschaulichen Ausstellung.

1

3