Der sachkundige, kritische und verantwortungsvolle Umgang mit den allgegenwärtigen (digitalen) Medien ist für die persönliche und berufliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler von entscheidender Bedeutung.

Deshalb ist die Medienerziehung zu einem zentralen Element unseres unterrichtlichen Angebots geworden. Neben der Vermittlung medialer Kompetenzen im Unterricht aller Fächer gibt es seit dem Schuljahr 2019/20 das neue Unterrichtsfach „Medienerziehung“.  In diesem erhalten unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer wöchentlichen Doppelstunde vertiefte Kenntnisse in den folgenden, am Medienkompetenzrahmen NRW orientierten Bereichen:

  • Bedienen und Anwenden
  • Informieren und Recherchieren
  • Kommunizieren und Kooperieren
  • Produzieren und Präsentieren
  • Analysieren und Reflektieren
  • Problemlösen und Modellieren

Technische Grundlage dieses Unterrichts ist die Ausstattung fast aller Unterrichtsräume mit Beamern oder Großbildschirmen in Kombination mit Whiteboards. Zudem kommen hochmoderne mobile Touchscreens, mehrere schulseitig zur Verfügung gestellte Klassensätze Tablets sowie – ab Jahrgangsstufe 7 – schülereigene Endgeräte auf Basis unseres leistungsstarken Schul-WLan zum Einsatz.