IT-Unterstützung

Ansprechpartner: Herr Ritter, Herr Herzog

Andreas RitterRoger Herzog

 

 

 

 

E-Mail:

a.ritter@rurtalgymnasium.de

r.herzog@rurtalgymnasium.de

Das Rurtal-Gymnasium verfügt über eine leistungsfähige, schülerorientierte IT-Struktur.

Computernetzwerk

Innerhalb unseres Gymnasiums können Schüler und das Kollegium auf ein modernes Computernetzwerk zurückgreifen.

Dieses Netzwerk stellt eine einheitliche Oberfläche zur Verfügung, die modern und schnell ist. Über einen individuellen, mit einem Passwort geschützten Zugang, ist jedem Schüler der Zugriff auf dieses Netzwerk möglich. Um die regelkonforme Nutzung zu gewährleisten, erhalten alle Schüler vor der erstmaligen Benutzung eine Belehrung und haben eine Nutzungsbestimmung zu unterschreiben. Außerdem werden alle Zugriffe auf das Internet mitprotokolliert, um eine gesetzeskonforme Nutzung zu gewährleisten.

Als besondere Dienstleistung erhält jeder Schüler einen limitierten Speicherplatz für eigene Dateien, um gegebenenfalls mit diesen Dateien im Unterricht oder in den Arbeitsstunden zu arbeiten. Dieser Speicherplatz bleibt bis zum Abschluss der Ausbildung erhalten.

Die Hardwareausstattung unseres Gymnasiums besteht aktuell aus einem Informatikraum mit ca. 30 Arbeitsplätzen, einem SLZ mit 16 Terminals und 15 iPads. Zudem ist jeder Lehrerraum mit einem eigenem Notebook ausgestattet. Die Ausstattung wird zügig erweitert, um den Anforderungen computergestützten Lernens Rechnung zu tragen. Alle Geräte sind in das Schulnetzwerk eingebunden.

Unser Gymnasium ist seit ca. drei Jahren mit einem flächendeckenden WLAN-Netz ausgestattet, das es jedem Schüler gestattet, mit eigenen mobilen Endgeräten im Internet zu recherchieren. Die Authentifizierung erfolgt ebenfalls über den individuellen Nutzernamen und das Passwort. Dieser Zugang ist auch in den Freistunden oder in der Mittagspause möglich. Wie oben beschrieben, werden hier ebenso die Zugriffe auf das Internet überwacht und nd Schüler so vor rechtlich bedenklicher Nutzung geschützt.

lo-net2

Das Rurtal-Gymnasium ist seit 2009 als Schule bei lo-net2 angemeldet. Hierbei handelt es sich um eine Internetplattform, die vom gemeinnützigen Verein „Schulen ans Netz“ mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen Telekom initiiert wurde.

lo-net2 bietet umfangreiche Einsatzmöglichkeiten für den Unterricht der verschiedenen Fachdisziplinen. Da mittlerweile jeder Schüler über einen Account verfügt, ist eine kurzfristige Nutzung für Klassen und Kurse jederzeit möglich. Speziell in der Oberstufe wird das Angebot von den Kolleginnen und Kollegen für Kurse wahrgenommen.

So können im Bereich der Lesezeichen gezielt Links zu empfehlenswerten Internetseiten für Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt, Selbstlernkurse eingestellt und über die Dateiablage Unterrichtsmaterialien zugänglich gemacht werden. Ebenso ist ein digitales Einsammeln von Hausaufgaben möglich, da die Kommunikationsrichtung individuell freigegeben werden kann.

Darüber hinaus bietet lo-net2 eine private Dateiablage. Ein Zugriff auf eingestellte Materialien und Dateien ist jederzeit mit einem Internetanschluss möglich. Es handelt sich quasi um eine kostenlose Cloud für Schüler bzw. Kollegen im Schulbereich.

In den ersten Jahren war die Arbeit mit lo-net2 auf einzelne Klassen/Kurse ausgerichtet.
Mit Einrichtung unseres Selbstlernzentrums am 01. Juni 2011 änderte sich der Fokus bei der Arbeit mit lo-net2 in Richtung individueller Förderung. Interfunktionale Selbstlernseiten in Mathematik, Physik, Informatik und Biologie … wurden der ganzen Schülerschaft unserer Schulgemeinde zur Verfügung gestellt. Ein Arbeiten von zu Hause aus wurde damit jederzeit möglich. So beinhaltet die Selbstlernseite Mathematik   ca. 800 Übungsblätter mit Kontrollmöglichkeit, Verweise auf diverse Freiarbeits- und Selbstlernmaterialien, Links zu vielfältigen fachbezogenen Filmmaterialien und 44 Selbstlernkursen. Hierbei nutzen die verschiedenen Selbstlernseiten immer die gleiche Struktur, um für die Schüler einen hohen Grad an Wiedererkennung zu gewährleisten. Somit können auch unsere „Kleinen“ dieses Medium bereits angemessen nutzen. Damit die Eltern das Arbeiten mit lo-net2 richtig einschätzen können, findet jährlich eine Informationsveranstaltung für interessierte Eltern statt. So können mögliche Vorbehalte, die Computernutzung betreffend, ausgeräumt werden.

Als „Nebeneffekt“ kann mit lo-net2 dem Wunsch der Eltern nach zusätzlichen Übungsmaterialien vor Klassenarbeiten entsprochen werden.