Schulgottesdienste

Ansprechpartnerin: Frau Kames

3

 

 

 

 

E-Mail: a.kames@rurtalgymnasium.de

 Zur Schulkultur gehören Feste und Feiern. Sie sind zentrale Ereignisse des Zusammenlebens und gemeinsamen Lernens in der Schule.

Schulgottesdienste sind Gelegenheiten des Innehaltens, der Nachdenklichkeit und der Fröhlichkeit und bereichern das Schulleben. Sie bieten eine Möglichkeit, die Schulgemeinschaft auch spirituell zu erleben und zu feiern. Als lebendiges Beispiel religiöser Praxis lassen sie den Religionsunterricht praktisch werden und verleihen unserem Glauben und unserer Hoffnung Ausdruck.

Allgemeines

Grundsätzlich sind alle Schulgottesdienste ökumenisch und offen für nicht-christliche Menschen. Der Besuch ist freiwillig; das Angebot richtet sich an die gesamte Schulgemeinschaft (Schüler, Lehrkräfte, Eltern). [Zur rechtlichen Situation siehe BASS 14-16 Nr. 1 ;RdErl. d. Kultusministers v. 13. April 1965, II B 2.31 – 40/0 Nr. 537/65, Abl. KM. NW. 1965, S. 101 ]

Die Durchführung von gottesdienstlichen Veranstaltungen ist in den Lehrplänen für die evangelische und katholische Religionslehre verankert (Methoden- und Handlungskompetenz).Die Vorbereitung geschieht in kollegialer Zusammenarbeit der Fachschaften evangelische und katholische Religion und bindet immer Schüler beider Konfessionen mit ein. Als Vertreter der kath. Kirche ist der Schulseelsorger Herr Rudi Hürtgen an den Vorbereitungen und der Durchführung beteiligt. Die ev. Kirche wird von Frau Andrea Kames vertreten, die Pastorin im Schuldienst ist. Als Orte wurden bisher die Christuskirche, die Kirche St. Marien und die Kapelle der St. Angela-Schule genutzt.

Schulanfangsgottesdienst und Abiturgottesdienst bilden in wichtigen Lebenswendepunkten der Kinder und Jugendlichen eine religiöse Begleitung.

Für die Zukunft ist es wichtig, religiöse Formen zu finden, die auch muslimische Kinder und Jugendliche ansprechen.

Gottesdienste in der Sekundarstufe I

Zum Schulanfangsgottesdienst ist die gesamte Erprobungsstufe eingeladen. Er wird am Ende des alten Schuljahres von der Jahrgangsstufe 5 im Unterricht vorbereitet.

Auch der Advent- bzw.Weihnachtsgottesdienst ist für die diese Stufe gedacht und wird ebenfalls von der Jahrgangsstufe 5 im Unterricht vorbereitet (vgl Lehrplan: Schüler und Schülerinnen gestalten einfache religiöse Handlungen der christlichen Tradition mit ; sie lernen einen themengebundenen Gottesdienst zu gestalten und Fürbitten zu formulieren.). Die Gottesdienste der Orientierungsstufe haben einen festen liturgischen Rahmen.

Je nach Bedarf findet für die Mittelstufe ein Passionsgottesdienst statt. Dieser kann für die gesamten Jahrgangsstufen oder in einzelnen Kursen durchgeführt werden. Themenwahl und Gestaltung liegen in Schülerhand (vgl. Lehrplan: Schüler und Schülerinnen gestalten komplexe religiöse Handlungen der christlichen Tradition vor dem Hintergrund der eigenen religiösen Sozialisation mit. ).

Gottesdienste in der Sekundarstufe II

In der Adventszeit gestalten interessierte Schüler für die gesamte Sekundarstufe II einen Gottesdienst, der Aspekte des Advent herausgreift und der in seiner Gestaltung frei ist (vgl Lehrplan: Schüler und Schülerinnen gestalten unter Nutzung vorgefundener traditioneller Formen eigene religiöse Ausdrucksformen, sie reflektieren eigenen Möglichkeiten, den Glauben an Jesus Christus in Schule und Kirche zu leben ( Lit. Feiern in Advent und Fastenzeit)).

Der Abiturgottesdienst wird ebenfalls von einer interessierten Schülergruppe gestaltet. Das Thema des Gottesdienstes nimmt in der Regel das Abiturmotto mit auf. Die Koordination liegt in der Hand von Frau Kames.