Geschichte des Rurtal-Gymnasiums

Unsere Schule blickt auf eine bewegte, über hundertdreißigjährige Geschichte zurück. Die herausragenden Ereignisse im Überblick:

1880: Gründung der Schule als „Städtische Höhere Töchterschule“

1921: Anerkennung als Oberlyzeum mit wissenschaftlicher Ausbildung und erster Reifeprüfung (Berechtigung zum Studium)

1945-1950: „Städtische Studienanstalt für Mädchen“

1950: Umbenennung in „Städtisches neusprachliches Mädchengymnasium“

1975: Umbenennung in „Städtisches Rurtal-Gymnasium“, gleichzeitig Einführung des gemeinsamen Lernens von Mädchen und Jungen (Koedukation)

2005: Feier des 125-jährigen Schuljubiläums

2010: Das Rurtal-Gymnasium wird das einzige Ganztags-Gymnasium in Stadt und Kreis Düren.

2015/16: Das Rurtal-Gymnasium wird „MINT-freundliche Schule“ und „interessierte“ UNESCO-Schule

2016/17: Etablierung des höchst flexibel und individuell nutzbaren neuen Ganztagssystems

2017/18: Steigerung der Anmeldungen für die Jahrgangsstufe 5 um mehr als 80%. Das Rurtal-Gymnasium wird „mitarbeitende“ Unesco-Schule.

2018/19: Das Rurtal-Gymnasium ist Preisträger des Schulentwicklungspreises “Gute gesunde Schule” der Unfallkasse NRW. Einführung des digitalen Klassenbuches in allen Jahrgangsstufen als erste Schule im Kreis Düren.

Eine umfassende Darstellung der Schulgeschichte bis 2005 enthält die Festschrift zum 125-jährigen Schuljubiläum.