Leichtatlethik: Kreismeisterschaften

Neun Kreismeister-Titel durften die Schülerinnen und Schüler des Rurtal-Gymnasiums bei den diesjährigen Leichtathletik-Meisterschaften feiern. Elfmal reichte es zu Platz zwei und 19 Mal zu Platz drei. Obwohl es dieses Jahr keine Ausdauer-Einzelrennen gab, in denen das RTG im Vorjahr besonders viele Urkunden gewann, wurde die Anzahl der Top-Platzierungen gegenüber 2018 noch einmal gesteigert. Insgesamt waren 232 Schülerinnen und Schüler aus elf Schule gemeldet. Vom RTG nahmen 14 Mädchen und 21 Jungen teil.

Der Tag begann mit dem Hochsprung der Jungen. Jakob Boßlar gewann den Wettbewerb in der Altersklasse M12 mit 1,23 Metern. Der ein Jahr ältere Redon Feka leistete sich ein spannendes Duell mit einem fast gleichstarken Gegner. Jede Höhe, die Redon übersprang schaffte der Gegner im dritten Versuch. So wähnte sich Redon schon mehrmals als Sieger und musste dann doch weiterspringen. Am Ende langten 1,38 Meter zum Erfolg. Weil seine Bestleistung 1,40m war, ließ er “als Zugabe” 1,41m auflegen, scheiterte daran aber dreimal knapp.

Die nächste Glanzleistung zeigte die 3×800-Meter-Staffel der M13-Jungen. David Fürst, Lucas Jesuthasan und Stephan Friedrichs erreichten mit 8:16,0 Minuten als Sieger das Ziel. Im Durchschnitt liefen sie die zwei Runden also in hervorragenden 2:45 Minuten. Nahezu das identische Tempo lief auch die 3×1000-Meter-Staffel der M15-Jungen. Damit kamen Niklas Hülscher, Ion Mursa und Arne Schleicher auf eine Endzeit von 10:16,2 Minuten. Zielläufer Arne wurde zwar kurz vor Schluss überholt, doch der andere Läufer gehörte in die Altersklasse M18. Somit konnten sich auch diese drei RTG-Jungen über Platz 1 freuen. Bei der Staffel der ältesten Jungen kam es zu einer – leider negativen – Besonderheit. Von den drei vorgesehenen RTG-Läufern war nur Baran Kilic anwesend. Baran fragte dann die Kampfrichter, ob es okay wäre, wenn er die 3000 Meter einfach alleine laufen würde, was aber abgelehnt wurde. Das wäre bei Barans Leistungsvermögen auch unfair den anderen Staffeln gegenüber gewesen. Aber natürlich stellt sich die Frage, wie man den Zeitplan missverstehen kann oder bei einer Erkrankung nicht auf die Idee kommt, dem Lehrer Bescheid zu sagen, damit Ersatz gesucht werden kann.

Bei den Sprintstaffeln erzielte das RTG einige Podestplatzierungen. Eine Staffel konnte ihr Rennen sogar gewinnen. Die 4×75-Meter-Staffel der Jungen in der Besetzung Ion Mursa, Antonio Theilen-Sequera, Deagir Ilunga und Niklas Hülscher lief in 40,2 Sekunden und mit über 1,5 Sekunden Vorspru vor den Zweiten durchs Ziel. Deagir gewann auch seinen Einzelsprint in neuer Schulrekord-Zeit von 9,4 Sekunden. Er hält auch den Rekord über 50 Meter, den er sich nun aber mit Stephan Friedrichs teilen muss. Die 7,0 Sekunden reichten für Stephan allerdings nur zu Platz zwei. Deagirs Bruder Abiange zeigte ebenfalls seine Schnelligkeit und gewann das Rennen der Klasse M12 mit 7,5 Sekunden. Nur eine Zehntel langsamer waren Samuel Schmitz und David Fürst. Sie teilten sich Platz drei.

Die letzten beiden Titel holte das RTG im Schlagball-Weitwurf. Majed Alboush (M13) übertraf mit 46 Metern im dritten Versuch den bis dahin führenden Gegner vom GAW. Den einzigen Kreismeistertitel für unsere Mädchen holte Stella Pfeiffer. Die Handballerin erzielte in der Altersklasse W12 hervorragende 33,50 Meter.

Alle Platzierungen und Ergebnisse für das RTG:

Alter Wettkampf Athlet/in Leistung Platz
M12 Hochsprung Jakob Boßlar 1,23m 1.
M12 Hochsprung Samuel Schmitz 1,20m 4.
M12 Hochsprung Jonathan Boving 1,20m 5.
M12 Weitsprung David Fürst 4,06m 2.
M12 Weitsprung Abiange Ilunga 3,89m 3.
M12 Weitsprung Jonathan Boving 3,28m 10.
M12 50-m-Lauf Abiange Ilunga 7,5s 1.
M12 50-m-Lauf David Fürst 7,6s 3.
M12 50-m-Lauf Samuel Schmitz 7,6s 3.
M13 Hochsprung Redon Feka 1,38m 1.
M13 Ballwurf Majed Alboush 46m 1.
M13 Ballwurf Lucas Jesuthasan 43,5m 3.
M13 Ballwurf Redon Feka 39,5m 6.
M13 Weitsprung Stephan Friedrichs 4,50m 2.
M13 Weitsprung Sky Krecker 4,36m 3.
M13 Weitsprung Lucas Jesuthasan 4,14m 8.
M13 50-m-Lauf Stephan Friedrichs 7,0s 2.
M13 50-m-Lauf Sky Krecker 7,3s 3.
M13 50-m-Lauf Redon Feka 7,6s 6.
M13 50-m-Lauf Lucas Jesuthasan 7,9s 12.
M14 Weitsprung Deagir Ilunga 4,65m 2.
M14 Weitsprung Niklas Hülscher 4,63m 3.
M14 Weitsprung Antonio Theilen-Sequera 4,54m 4.
M14 75-m-Lauf Deagir Ilunga 9,4s 1.
M14 75-m-Lauf Niklas Hülscher 10,0s 3.
M14 75-m-Lauf Antonio Theilen-Sequera 10,4s 8.
M15 Weitsprung Gillian Klein 4,41m 3.
M15 75-m-Lauf Gillian Klein 10,2s 5.
mU18 Kugelstoß Tim Koschmieder 11,25m 2.
mU18 100-m-Lauf Baran Kilic 12,6s 6.
mU18 100-m-Lauf Enes Ceyhan 12,8s 9.
mU18 100-m-Lauf Raphael Treise 13,0s 10.
mU18 Weitsprung Raphael Treise 4,91m 2.
mU18 Weitsprung Enes Ceyhan 4,81m 3.
W12 Hochsprung Jule Ramacher 1,15m 3.
W12 Hochsprung Stella Pfeiffer 1,10m 5.
W12 Ballwurf Stella Pfeiffer 33,5m 1.
W12 Ballwurf Sneshana Bolsan 28m 4.
W12 Ballwurf Jule Ramacher 28m 5.
W12 Weitsprung Jule Ramacher 3,64m 4.
W12 Weitsprung Sneshana Bolsan 3,62m 5.
W12 Weitsprung Stella Pfeiffer 3,54m 8.
W12 50-m-Lauf Sneshana Bolsan 7,9s 3.
W12 50-m-Lauf Jule Ramacher 8,1s 7.
W12 50-m-Lauf Stella Pfeiffer 8,2s 8.
W13 Weitsprung Felicitas Dackweiler 4,00m 2.
W13 Weitsprung Amelie Katzenstein 3,04m 9.
W13 50-m-Lauf Felicitas Dackweiler 8,0s 6.
W13 50-m-Lauf Nina Süßmann 8,1s 8.
W13 50-m-Lauf Amelie Katzenstein 8,3s 11.
W14 Weitsprung Jessica Rasche 3,79m 4.
W14 Weitsprung Julia Margerdt 3,15m 6.
W14 75-m-Lauf Jessica Rasche 10,7s 3.
W14 75-m-Lauf Julia Margerdt 12,3s 7.
wU18 Weitsprung Sila Eren 4,01m 2.
wU18 Weitsprung Elizaveta Koshman 4,00m 3.
wU18 Weitsprung Nele Schlenther 3,61m 4.
wU18 Weitsprung Amelie Kowalska 3,44m 5.
wU18 100-m-Lauf Elizaveta Koshman 14,7s 2.
wU18 100-m-Lauf Sila Eren 14,8s 3.
wU18 100-m-Lauf Nele Schlenther 15,0s 5.
M12/M13 3x800m Fürst, Jesuthasan, Friedrichs 8:12,0min 1.
W12/W13 3x800m Dackweiler, Ramacher, Pfeiffer 9:50,5min 4.
M14/M15 3x1000m Hülscher, Mursa, Schleicher 10:16,2min 1.
W14/W15 3x800m Rasche, Hagelstein, Röllicke 9:59,1 3.
M12/M13 4x50m Boving, Fürst, Friedrichs, Ilunga 31,0s 3.
W12/W13 4x50m Bolsan, Katzenstein, Ramacher, Pfeiffer 32,3s 2.
M14/M15 4x75m Mursa, Theilen-Sequera, Ilunga, Hülscher 40,2s 1.
W14/W15 4x75m Margerdt, Süßmann, Dackweiler, Rasche 45,7s 3.
mU18 4x100m Ceyhan, Treise, Siththisak, Kilic 52,1s 3.
wU18 4x100m Schlenther, Kowalska, Eren, Koshman 61,4s 2.