Schulgeschichte

Unsere Schule blickt auf eine bewegte, über hundertdreißigjährige Geschichte zurück. Die herausragenden Ereignisse im Überblick:

1880: Gründung der Schule als „Städtische Höhere Töchterschule“

1921: Anerkennung als Oberlyzeum mit wissenschaftlicher Ausbildung und erster Reifeprüfung (Berechtigung zum Studium)

1945-1950: „Städtische Studienanstalt für Mädchen“

1950: Umbenennung in „Städtisches neusprachliches Mädchengymnasium“

1975: Umbenennung in „Städtisches Rurtal-Gymnasium“, gleichzeitig Einführung des gemeinsamen Lernens von Mädchen und Jungen (Koedukation)

2005: Feier des 125-jährigen Schuljubiläums

2010: Das Rurtal-Gymnasium wird das einzige Ganztags-Gymnasium in Stadt und Kreis Düren.

2015: Das Rurtal-Gymnasium wird „MINT-freundliche Schule“ und „interessierte“ UNESCO-Schule

2016: Etablierung des flexiblen und individuell nutzbaren neuen Ganztagssystems

ab 2017: Einführung eines digitalen Klassenbuchs und konsequenter Ausbau der cloudbasierten digitalen Strukturen (Office365, Teams, Kursnotizbücher)

2018: Rurtal-Gymnasium gewinnt – als eines von nur sieben Gymnasien in Nordrhein-Westfalen – den renommierten Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ der Unfallkasse NRW

2021: Die gesamte Mittelstufe des Rurtal-Gymnasiums ist mit einheitlichen iPad-Tablets ausgestattet.

Das Rurtal-Gymnasium gewinnt zum fünften Mal in Folge eine Klasse in der Jahrgangsstufe 5 hinzu.