Völkerballturnier endet mit einer kleinen Sensation

160708-voeba-017-webZum ersten Mal in der siebenjährigen Geschichte des Völkerball-Turniers am RTG schaffte es eine fünfte Klasse, den Pokal zu gewinnen. Die 5a von Klassenlehrerin Gitta Ilbertz konnte alle drei Spiele siegreich gestalten. Zweimal erhielten die Fünfer die volle Punktzahl, weil sie den gegnerischen König vorzeitig dreimal abtrafen, einmal siegten sie aufgrund der höheren Anzahl von Spielern auf dem Feld beim Schlusssignal.

Ausschlaggebend für den Erfolg war neben den präzisen Würfen vor allem das taktische Spielverständnis und das gute und geduldige Zusammenspiel sowohl der Jungen als auch der Mädchen. Dadurch konnte man sich auch souverän gegen die körperlich teils überlegenen Sechstklässler durchsetzen.

Bis auf wenige Ausnahmen hielten sich alle Teilnehmer durchweg an die Fair-Play-Regeln. Maßgeblichen Anteil daran hatten die Schiedsrichter aus der Q1, die alle Spiele mit Konsequenz und dem richtigen Fingerspitzengefühl leiteten. Ein Dank geht auch an jene Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a, die sich als Trainer und Betreuer um die Klassen kümmerten. Ohne dieses Engagement der „Älteren“ wären solche Turniere nicht durchführbar.

160708-voeba-016-web160708-voeba-005-web160708-voeba-012-web