“Kleidertausch” im Rahmen des Sommerfests

Verantwortungsvoller Konsum und Produktion war das Motto des Sommerfests. Dort fand passend zum Thema ein Kleidertausch statt, denn damit schont man u.a. Rohstoffe.

Schon in der Woche vor dem Sommerfest brachten Schülerinnen und Schüler ihre aussortiere Kleidung mit in die Schule, wo sie von den Zuständigen (Frau Celentano, Frau John, Herrn Strick und Frau Lauricella) gelagert und sortiert wurde. Auch einige Lehrer und Eltern spendeten aussortierte Kleidungsstücke.
Am Tag des Sommerfests wurde die Kleidung schließlich im Oberstufenraum ausgelegt und nach Frauen- und Männerkleidung sowie Kinderkleidung geordnet. Dort konnten alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-Q1, die bereits im Vorfeld ihre Kleidung abgegeben hatten, von 11-12 Uhr stöbern und tauschen. 
Ab 12 Uhr war der Kleidertausch für alle geöffnet und man konnte entweder (mitgebrachte) Kleidung tauschen, oder gegen eine Spende Kleidung mitnehmen.
Die Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß beim Tauschen und Anprobieren. Sie waren zudem positiv überrascht, was für tolle Kleidung es zum Mitnehmen gab.
Ein paar Kleidungsstücke aus den 60 Jahren wurden als Teil einer improvisierten Modenschau inszeniert und einige Schülerinnen präsentieren ihre zusammengestellten Outfits (siehe Fotos).
Besonders schön war es mit anzusehen wie sich die Schülerinnen und Schüler untereinander berieten, auch die Großen die Kleinen und umgekehrt.
Das Tolle an einem Kleidertausch ist, dass man Sachen in die Hände bekommt, die man im Laden vielleicht nie angefasst hätte – und manchmal stehen sie einem ganz hervorragend.
Alle übrig gebliebenen Kleidungsstücke wurden  an gemeinnützige Organisationen gespendet.
Lorena Lauricella